Die BGE-Therapiegruppe

Alle Entscheidungen zum bedingungslosen Grundeinkommen (BGE) gehören in Volkes Hand!

 

Werte BGE-Mitstreiter, liebe BGE-Befürworter,

auf Grund der immer stärker werdende Tendenz, dass sehr viele BGE-Mitstreiter bzw. BGE-Befürworter in einen (ober- oder unterwürfigen) Pionier- bzw. FDJ-Organisationsmodus* übergehen, weil sie glauben, dass man zur Durchsetzung des bedingungslosen Grundeinkommen (BGE) eine entsprechende Macht aufbauen muss, haben wir uns dazu entschlossen, dieser machtvollen Entwicklung, eine entsprechende Bewusstmachungskampange entgegen zu setzen.

*) Eine rückblickende Anspielung auf die gleichen, das Individuum missachtenden Abläufe in der ehemaligen DDR.

 

Macht nutzt immer nur einer (krankhaften) Elite und in dem sich daraus ergebenden endlosen Machtkampf** gehen die Menschen aber immer stärker traumatisiert vor die Hunde, was mit der Zeit noch dazu zur immer stärker werdenden Verrohung der Gesellschaft führt und dies am Ende dann sogar bis hin zum (von vielen Menschen als Rache an alle und jeden gewünschten) Gewaltexzess.

**) Klassenkampf bedeutet deswegen auch: „Wenn sich zwei streiten, freut sich der Kapitalismus.“

 

Viele Mitstreiter haben schon selbst zahlreiche Auseinandersetzungen mit der einen oder anderen BGE- (oder anderen sozialen) Initiativen durchleben müssen oder zumindest beobachtet. Bei diesen Auseinandersetzungen geht es meist nicht um Inhalte, sondern darum, frei bestimmtes Handeln zu unterbinden oder zu vereinnahmen. Gelingt dies nicht, kommt es meist zu Aus­grenzungen, Entwertungen oder sogar zu Entrechtungen bzw. Sanktionierungen und dies immer auch mit den entsprechenden traumatisierenden Begleiterscheinungen. Haupttriebkraft ist dabei die ständige Angst vor Kontrollverlust, die (weltweit) eine der größten Volkskrankheiten ist. Dies ist u.a das Ergebnis lebenslanger Traumatisierungen, die wir uns ab der Geburt unentwegt selber (getrieben als Zwangsmitglieder des planetaren Arbeitslagers) gegenseitig zufügen.

Da es beim BGE vor allem (auch) darum geht, dass keine Elite mehr die (erpresserische) Kontrolle über die Menschen behält, wollen wir versuchen, die bereits bestehenden und kommenden BGE-Machtkämpfe bewusst zu machen und dies vor allen mit der Frage…

„Wie kann man den Machtgelüsten der kommenden Möchtegern-BGE-Elite entfliehen, damit nicht auch das BGE wieder als gesellschaftliches Erpressungswerkzeug missbraucht werden kann?“ Unter anderem sind wir deswegen auch der Meinung: „Schickt (nicht nur) die Politiker in Therapie. Dann klappt’s auch mit der Demokratie!“

Wir sind der Meinung: Nur wenn wir es endlich schaffen, die theoretisch erworbenen Erkenntnisse im „eigenen Handeln“ auch praktisch anzuwenden, um so den eigenen über tausenden von Jahren alten zerstörerischen Verhaltensmustern zu entfliehen, rennen wir nicht noch einmal völlig Kopflos in eine weitere gesellschaftliche Wende, die auf Grund des fehlenden Bewusstseins in eine erneute Abhängigkeit und somit auch wieder ins Verderben führt.

 

Gut zu wissen:

Wenn man gesellschaftspolitisch aktiv ist, nimmt man automatisch und ungefragt an einer gesellschaftlichen Blockade-Meisterschaft teil.

 

Die BGE-Therapiegruppe trifft sich jeden Sonntag von 15:00 bis 18:00 Uhr in den Räumlichkeiten des soziokulturellen Obdachlosen-Vereins „Unter Druck“ in der Oudenarder Straße 26 in 13347 Berlin.

 

BGE-Therapeutische Grüße 😉

 

 

 

Advertisements

www.BGE-Therapiegruppe.de

Bewusstmachende Termine…

Die Berliner BGE-Therapiegruppe trifft sich jeden Sonntag* von 15:00 bis 18:00 Uhr in den Räumlichkeiten des soziokulturellen Obdachlosen-Vereins "Unter Druck" in der Oudenarder Straße 26 in 13347 Berlin.

*) Voraussichtlich bis zum 17. September 2017

Wie psychische Störungen auf gesellschaftlicher Ebene legitim werden…

Imaginaerer Freund

Grundeinkommen für alle